Kinder Energie- und Umwelt Woche Logo
13.-14. November 2018
Kinder Energie- und Umwelt Woche
AKTUELLES
Kinder Energie- und Umweltwoche
Unter dem Motto "Energie muss bunter werden" findet vom 13. bis 14. November 2018 zum 8. Mal die "Kinder Energie- und Umweltwoche" am wko campus wien, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien statt.

Engagierte Unternehmen begeistern Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren in spannenden Vorträgen und Ideenwerkstätten für die Themen Energie, Umwelt, BIO und Nachhaltigkeit.



 
Programm » Donnerstag
Fairer Handel - Was kann ich tun? // 12-14 Jahre (Mindestalter erforderlich)
ARGE Weltläden, 09.11.2017, 09:00-10:30 Uhr, Ideenwerkstatt


Mag. Eva Schmudermayer
Mitarbeiterin der ARGE Weltläden Österreich AG Bildung

Durch einen Vergleich der Lebenswelt unserer Kinder mit der Lebenswelt der Kinder aus dem globalen Süden, werden den Kindern die Unterschiede bewusst. Der Vergleich wird an Hand von Bildern und Geschichten erarbeitet.
Ebenso wird der Vergleich der Arbeitswelt bei uns und der Arbeitswelt des globalen Südens erarbeitet.
Daraus ergibt sich: Was ist fair, was nicht. Was bedeutet fairer Handel. Vorstellung der Weltläden Österreichs und ihrer Produkte. Welche Produkte des globalen Südens kaufen wir sehr oft? Warum ist es sinnvoll diese fair einzukaufen und wie ändert es die Lebensbedingungen der ProduzentInnen im globalen Süden.
Wir sammeln Ideen: Was kann ich tun, um den fairen Handel zu fördern? Was kann ich tun, um nachhaltig einzukaufen. Was brauche ich zum Leben?
 
In den Weltläden verkaufen wir unterschiedlichste Produkte aus dem Bereich Lebensmittel, Kunsthandwerk, Mode und Accessoires, Haushalt, Schmuck, Lederwaren, etc. Diese Produkte werden von kleinen Kooperativen hergestellt, die dafür faire Preise bekommen, gleichwertige Partner sind und soziale Arbeitsbedingungen haben. Z.B. gibt es im fairen Handel keine Kinderarbeit.
Außerdem werden Gemeinschaftsprojekte wie Schulen, Krankenhäuser, Pensionsvorsorge etc. mit der zusätzlichen Fair Trade Prämie unterstützt.

 
Umweltsünden - auch die Polizei schaut darauf! // 8-14 Jahre
Bundeskriminalamt und Polizei Wien, 09.11.2017, 09:00-10:30 Uhr, Vortrag


Kontrollinspektor Klaus Lipp, Referat Umweltkriminalität im Bundeskriminalamt
Gruppeninspektor Andreas Bociurko, Landespolizeidirektion Wien

Umweltsünden sind schlecht für die Natur, die Tiere und auch für uns Menschen. Wenn wir unseren Müll nicht ordnungsgemäß behandeln, den Wald verschmutzen, den Fluss oder See verunreinigen oder die Luft verpesten, ist das für uns alle nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich. Im schlimmsten Fall kann man krank werden oder sogar sterben. Das gilt auch für Tiere und Pflanzen.
Um zu wissen was man darf und was nicht, gibt es bestimmte Regeln und Gesetze. Diese Gesetze können nur in einem bestimmten Land gelten oder aber auch auf der ganzen Welt. Das ist sehr wichtig wenn wir zum Beispiel an die Meere und die Fische darin denken. Damit unsere Umwelt noch lange so schön und lebenswert bleibt, müssen diese Gesetze und Regeln natürlich eingehalten werden! Und genau darauf passt auch die Polizei auf: kleine Umweltsünden können mit einer Geldstrafe bestraft werden, wie wenn Papa zu schnell mit dem Auto fährt. Bei großen Umweltsünden kann man sogar ins Gefängnis kommen! 
 
Das Bundeskriminalamt, kurz .BK, ist eine Einheit des Bundesministeriums für Inneres (BM.I). Mit über 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das .BK die größte österreichische Dienststelle zur Kriminalitätsbekämpfung in Österreich. Ihre Aufgabe ist es, alle wichtigen überregionalen und internationalen Maßnahmen, von Ermittlungen und Fahndungen über Kriminalanalyse und -technik in Österreich zu leiten, zu koordinieren und zu steuern.

 
Klimawandel - Es liegt in unseren Händen // 8-14 Jahre
GLOBAL 2000, 09.11.2017, 09:00-10:30 Uhr, Ideenwerkstatt


 
Alexandra Rabensteiner
Freiwillige Umweltkommunikatorin bei Global 2000

Klimawandel passiert. Aber niemand scheint die Gegeninitiative zu ergreifen. Also liegt es in unseren Händen. In diesem Workshop dreht sich alles um persönliche Handlungsmöglichkeiten, die an den Alltag der Jugendlichen anknüpfen.

Inhalte:
• Worum geht es beim Klimawandel?
• Was hat mein Leben mit dem Klimawandel zu tun?
 (Essen, Mobilität, Konsum)
• Wie kann ich mich klimafreundlich verhalten?
• Wie kann ich kreativ Botschaften senden?
 (Social Media - memes, Zukunftsvisionen,...)

Politischer Umweltschutz
Als politische Umweltschutzorganisation zeigen wir Alternativen für eine intakte Umwelt, für eine zukunftsfähige Gesellschaft und nachhaltiges Wirtschaften auf. Umweltschutz ist nicht aufschiebbar!

GLOBAL 2000 ist Österreichs führende, unabhängige Umweltschutzorganisation. Als aktiver Teil von Friends of the Earth International (FOEI) kämpfen wir für eine intakte Umwelt, eine zukunftsfähige Gesellschaft und nachhaltiges Wirtschaften.
 

 
www.global2000.at
 
 
Unsere Energie - Zukunft gemeinsam gestalten // 12-14 Jahre (Mindestalter erforderlich)
Greenpeace, 09.11.2017, 09:00-10:30 Uhr, Vortrag

Dieser Vortrag ist speziell für Kinder von 12 bis 14 Jahren konzipiert!



Elisabeth Danhofer
ehrenamtliche Mitarbeiterin im Team Wien

Warum braucht die Welt soviel Energie? Wofür brauchst du Strom? Worin liegen die großen Probleme bei unserem derzeitigen Energieverbrauch? Warum sind fossile Energieträger wie Erdöl, Kohle und Atomkraft keine Alternativen und welche Ideen hat Greenpeace dazu? Wie sollen wir in Zukunft unsere Erde, Europa und Österreich mit Energie versorgen? Woher soll zukünftig der Strom für deine Wii kommen?
Dazu seid ihr mit eurer Meinung gefragt! Gemeinsam wollen wir uns die mögliche Energie-Zukunft für Österreich überlegen und darüber abstimmen. Los geht´s!

Greenpeace ist eine globale Umweltschutzorganisation und setzt sich ein für:

  • eine Energie-Revolution, um der größten Bedrohung unseres Planeten zu begegnen: dem Klimawandel.
  • die Rettung der Meere, mit Meeresschutzgebieten und den Kampf gegen illegale und zerstörerische Fischerei.
  • den Schutz der letzten verbliebenen Urwälder, und den Schutz der Tiere, Pflanzen und Menschen, die darin leben.
  • gegen Atomkraft.
  • eine Zukunft frei von Umweltgiften
  • für eine nachhaltige Landwirtschaft


www.greenpeace.at

 
Super Experimente auf der Energiebaustelle // 12-14 Jahre (Mindestalter erforderlich)
IG Energieautarkie, 09.11.2017, 09:00-10:30 Uhr, Ideenwerkstatt

Diese Ideenwerkstatt ist speziell für Kinder von 12 bis 14 Jahren konzipiert!
 
ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass diese Ideenwerkstatt nur gemeinsam mit dem zweiten Teil: "Bestimme mit im Kinderenergieparlament" gebucht werden kann!



Dipl.-Ing. Dr. Martin J.F. Steiner
, Unternehmer
und die Energie-Autarkie-Coaches der IG Energieautarkie

In dem Workshop werde ich dir erklären, was unter "Erneuerbare Energie und Umweltschutz" zu verstehen ist. Um es auch wirklich zu "begreifen", basteln und bauen wir z.B.: gemeinsam Windräder, nehmen eine MINI-Photovoltaik-Anlage in Betrieb, machen Strom aus Wärme und noch vieles mehr.
Hier kannst du dich spielerisch mit den Energieformen auseinandersetzen: eine Mini-Photovoltaik-Anlage, die z.B. einen Ventilator betreibt, wenn Licht auf sie fällt, oder ein Mini-Windrad, das eine kleine Lampe zum Leuchten bringt, wenn man das Mini-Windrad - das du auch selber zuvor gebaut hast - anbläst und viele andere spannende Experimente.
Komm und mach mit bei der Energiebaustelle, denn nur wenn du Energie erlebst, wirst du auch verstehen, wie sie funktioniert!

Österreich könnte in 10 bis 15 Jahren energieautark sein! Um dieses Ziel zu erreichen, bilden wir mit Partnern unabhängige Energie Autarkie-Coaches aus. Wir setzen uns weiters dafür ein, dass für jeden der Weg zur eigenen, optimalen und vernetzten erneuerbaren Energie geebnet wird. Infos unter www.ing-steiner.at.
 
 
 
Wilder Wind: Entdecke die Windenergie // 8-10 Jahre
IG Windkraft, 09.11.2017, 09:00-10:30 Uhr, Ideenwerkstatt

Diese Ideenwerkstatt ist speziell für Kinder der 3. und 4. Klasse Volksschule konzipiert!


 
Mag.a Angelika   Beer
Leitung Kinderprogramm "Die Erneuerbaren"

Windenergie hat bereits eine sehr lange Geschichte. Schon seit tausenden von Jahren nutzen wir Menschen die unerschöpfliche Energie des Windes; zum Beispiel für Segelschiffe oder für Windmühlen zum Mehlmahlen. Heute können wir mit der Kraft des Windes sogar Strom erzeugen.
 In der "Wilder Wind – Werkstatt" machst du dich gemeinsam mit dem Windkobold Willi auf die Reise zur Entdeckung der Windenergie. Mit einem spannenden Experiment zeigt dir Willi wie Wind eigentlich entsteht. Kannst du selbst genug Wind machen, um Strom zu erzeugen? Dann wirst du selbst zum Windrad und erfährst wie ein Windrad gebaut wird, wie es funktioniert und was es leisten kann. Am Schluss kannst du dein eigenes Windrad aus Papier mit nach Hause nehmen.

"Die Erneuerbaren" ist das Kinderprogramm der IG Windkraft. Das Herz davon ist der vierstündige Schulworkshop in Volksschulen zum Thema erneuerbare Energien. Der Fokus liegt dabei auf der kindgerechten Umsetzung. Ein positiver emotionaler Zugang und spielerische sowie experimentelle Komponenten stehen im Vordergrund. Seit 2002 wurden vor rund 50.000 Kindern 2500 Workshops abgehalten, welche mit großer Begeisterung aufgenommen wurden.



www.wilderwind.at


 
Smart City Hopping – ein Spiel des Klima- und Energiefonds // 8-14 Jahre
Klima- und Energiefonds, 09.11.2017, 09:00-10:30 Uhr, Ideenwerkstatt


Mag. Daniela Kain
Programm-Management

Smart City Hopping
ist ein Raumspiel, bei dem sich bis zu 24 Spielende gemeinsam auf eine Rucksack-Reise durch europäische Städte begeben. Die Tour führt nach Reykjavik, Amsterdam, Hamburg, Genua, Barcelona, Lyon, Wien, Salzburg, Graz, Villach, Hartberg und Linz. Was macht diese Städte in Europa zu Pionieren nachhaltiger Entwicklungen und welche Innovationen werden und wurden bereits realisiert, um den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden? Die Smart City Hopping-Guides vermitteln Wissen und interessante Fakten auf amüsante und spannende Art. Für richtige Antworten gibt es stadt- und landestypische Souvenirs, die am Ende über den Sieg entscheiden.
 


www.klimafonds.gv.at
 
 
Die Schätze der Erde // 8-12 Jahre
Wien Energie, 09.11.2017, 09:00-10:30 Uhr, Ideenwekstatt

Diese Ideenwerkstatt ist speziell für Kinder von 8 bis 12 Jahren konzipiert!



Georg Baresch
Wien Energie

In Zeiten des Klimawandels gilt es, neue umweltschonende Wege der Energieerzeugung zu bestreiten. Darum setzt Wien Energie auf erneuerbare Energien wie zum Beispiel Solarenergie und Windkraft. Jeden Tag fällt wertvolle Energie, die wir nutzen könnten, buchstäblich vom Himmel – Energie, die in jedem Sonnenstrahl steckt.
Aber: Wie lange braucht die Sonne bis zur Erde? Welche Auswirkungen hat sie auf unser tägliches Leben? Und wie trägt die Sonne zur Energiegewinnung bei? Wind kennen wir alle, wir haben ihn schon oft erlebt. Zum Beispiel beim Drachensteigen oder beim Segeln. Als leichte Brise, welche die Blätter in den Bäumen rascheln lässt, oder auch als Rückenwind, der einen beim Radfahren anschiebt. Wie funktioniert aber ein Windrad? Ab welcher Geschwindigkeit wird Strom erzeugt? Und wie entsteht Wind eigentlich?
Diese und viele andere Fragen möchten Georg Baresch und Prof. Kraft anhand von einem interaktiven Workshop beantworten.

Wir sind das größte Energiedienstleistungsunternehmen Österreichs. Wien Energie stellt sicher, dass die Stadt Wien und ihre Umgebung rund um die Uhr mit Energie versorgt sind. Wir sind ein verlässlicher Partner für rund zwei Millionen Menschen. In unseren Verantwortungsbereich fallen aber auch die Abfallverwertung, die Gebäudewartung, die Telekommunikation, die Energieberatung und Energiedienstleistungen.



www.wienenergie.at

 
Knochenlesen // 8-14 Jahre
ArchäoNOW, 09.11.2017, 11:00-12:30 Uhr, Ideenwerkstatt


Mag. Miriam Weberstorfer
Archäobiologin 

Können Knochen sprechen? Untersuchungen an menschlichen Überresten bieten einen spannenden Einblick in das Leben vergangener Zeiten. Knochen erzählen faszinierende Geschichten und geben Aufschluss über Alter, Geschlecht, Körpergröße und Krankheiten eines Menschen.
Hier werdet ihr selbst zu ForscherInnen. Dieser Workshop vermittelt Arbeitsmethoden, die auch von AnthropologInnen, ForensikerInnen und KriminologInnen verwendet werden. Also: Wie arbeiten echte ForscherInnen mit Skeletten? Was verraten unsere Fingerabdrücke? Du möchtest einmal selbst in die Rolle eines Wissenschaftlers schlüpfen und dabei spannende Geheimnisse lüften? Dann mach mit – los geht’s!
 
ArchäoNOW hat es sich zum Ziel gesetzt pädagogisch wertvolle und didaktisch gut aufbereitete Erlebnis-Programme für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Das Soziale Lernen und das Gemeinschaftsgefühl werden hierbei gefördert. Ein spannender Rätselspaß mit Lerneffekt.

 
Fairer Handel - Was kann ich tun? // 12-14 Jahre (Mindestalter erforderlich)
ARGE Weltläden, 09.11.2017, 11:00-12:30 Uhr, Ideenwerkstatt


Mag. Eva Schmudermayer
Mitarbeiterin der ARGE Weltläden Österreich AG Bildung

Durch einen Vergleich der Lebenswelt unserer Kinder mit der Lebenswelt der Kinder aus dem globalen Süden, werden den Kindern die Unterschiede bewusst. Der Vergleich wird an Hand von Bildern und Geschichten erarbeitet.
Ebenso wird der Vergleich der Arbeitswelt bei uns und der Arbeitswelt des globalen Südens erarbeitet.
Daraus ergibt sich: Was ist fair, was nicht. Was bedeutet fairer Handel. Vorstellung der Weltläden Österreichs und ihrer Produkte. Welche Produkte des globalen Südens kaufen wir sehr oft? Warum ist es sinnvoll diese fair einzukaufen und wie ändert es die Lebensbedingungen der ProduzentInnen im globalen Süden.
Wir sammeln Ideen: Was kann ich tun, um den fairen Handel zu fördern? Was kann ich tun, um nachhaltig einzukaufen. Was brauche ich zum Leben?
 
In den Weltläden verkaufen wir unterschiedlichste Produkte aus dem Bereich Lebensmittel, Kunsthandwerk, Mode und Accessoires, Haushalt, Schmuck, Lederwaren, etc. Diese Produkte werden von kleinen Kooperativen hergestellt, die dafür faire Preise bekommen, gleichwertige Partner sind und soziale Arbeitsbedingungen haben. Z.B. gibt es im fairen Handel keine Kinderarbeit.
Außerdem werden Gemeinschaftsprojekte wie Schulen, Krankenhäuser, Pensionsvorsorge etc. mit der zusätzlichen Fair Trade Prämie unterstützt.

 
Bestimme mit im Kinder Energieparlament! // 12-14 Jahre (Mindestalter erforderlich)
IG Energieautarkie, 09.11. 2017, 11:00-12:30 Uhr, Ideenwerkstatt

Diese Ideenwerkstatt ist speziell für Kinder von 12 bis 14 Jahren konzipiert!

Bitte beachten Sie, dass diese Veranstaltung nur gemeinsam mit dem ersten Teil: "Super Experimente auf der Energiebaustelle" gebucht werden kann!
 

Dipl.-Ing. Dr. Martin Steiner, Unternehmer 
und die Energie-Autarkie-Coaches der IG Energieautarkie


Bestimme mit im Kinder Energieparlament
Auf der ganzen Welt brauchen wir alle immer mehr Energie, und zwar zum Heizen im Winter, für den Strom aus der Steckdose und Energie zum Autofahren. Erdöl und Erdgas sind bald völlig verbraucht, verpesten unsere Umwelt, die Luft um uns herum und schädigen das Klima.
Dabei ist erneuerbare Energie im Überfluss da - wir brauchen sie nur nutzen! Deine und unsere Zukunft liegt in der Nutzung umweltfreundlicher Energie aus Sonne, Wind, Wasser, Pflanzen und Erdwärme. Was ist eigentlich Energie? Wer braucht Energie? Wie können wir die Energie aus Luft, Wasser, Erde und aus der Sonne verwenden?
Gemeinsam erarbeiten wir politische Forderungen an Österreich und die ganze Welt, die wir dann einem Vertreter der UNO oder der österreichischen Bundesregierung übergeben. Außerdem überlegen wir ganz konkret, was jeder von uns SELBST tun kann, um die Welt zu retten...
Sei dabei, nur gemeinsam können wir die Welt und das Klima retten! So geht’s, wir sind die Zukunft!

Österreich könnte in 10 bis 15 Jahren energieautark sein! Um dieses Ziel zu erreichen, bilden wir mit Partnern unabhängige Energie Autarkie-Coaches aus. Wir setzen uns weiters dafür ein, dass für jeden der Weg zur eigenen, optimalen und vernetzten erneuerbaren Energie geebnet wird. Infos unter www.ing-steiner.at.
 

 
Die Reise der Sojabohne // 8-14 Jahre
JOYA - Soja aus Österreich, 09.11.2017, 11:00-12:30 Uhr, Vortrag

         

Mag. Florian Schmied
Marketingleiter

Vor über 3.000 Jahren wurden Sojabohnen erstmals in China angebaut, nach Europa kamen sie aber erst Jahre später. Im Rahmen der Wiener Weltausstellung 1873 wurden von Prof. F. Haberlandt die Sojabohnen für Mitteleuropa entdeckt und bald erste Anbauversuche gestartet.

Heute werden Sojabohnen in vielen Teilen Österreichs erfolgreich angepflanzt und verarbeitet. 2008 wurde der Verein "Soja aus Österreich" gegründet. Ein Großteil der 28 Mitglieder des Vereins verwendet Bio-Bohnen und setzt somit keine Pflanzenschutzmittel ein. Das Ziel des Vereins:
  • Soja in das Bewusstsein der österreichischen Bevölkerung
  • Förderung des nachhaltigen Anbaus von Soja in Österreich
  • Zugang zu Informationen über Soja und Soja-Lebensmittel
  • Förderung des gentechnikfreien Weges
JOYA Natur+Calcium ist der Klassiker unter den Milchalternativen. Schmeckt auch ohne Aromazusätze und ist zertifiziert gentechnikfrei. Einfach wie Milch verwenden und genießen!



www.joya.info


 
Smart City Hopping – ein Spiel des Klima- und Energiefonds // 8-14 Jahre
Klima- und Energiefonds, 09.11.2017, 11:00-12:30 Uhr, Ideenwerkstatt


Mag. Daniela Kain
Programm-Management

Smart City Hopping ist ein Raumspiel, bei dem sich bis zu 24 Spielende gemeinsam auf eine Rucksack-Reise durch europäische Städte begeben. Die Tour führt nach Reykjavik, Amsterdam, Hamburg, Genua, Barcelona, Lyon, Wien, Salzburg, Graz, Villach, Hartberg und Linz. Was macht diese Städte in Europa zu Pionieren nachhaltiger Entwicklungen und welche Innovationen werden und wurden bereits realisiert, um den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden? Die Smart City Hopping-Guides vermitteln Wissen und interessante Fakten auf amüsante und spannende Art. Für richtige Antworten gibt es stadt- und landestypische Souvenirs, die am Ende über den Sieg entscheiden.
 


www.klimafonds.gv.at
 
 
Was hat unser Schnitzel mit dem Klima zu tun? // 8-14 Jahre
nahgenuss, 09.11.2017, 11:00-12:30 Uhr, Vortrag



Micha Beiglböck
Geschäftsführer

In unserem Vortrag vermitteln wir dir ein ganzheitliches Bild zur Fleischproduktion und zeigen dir Wege für einen sorgsameren Umgang mit dem Lebensmittel Fleisch:
  • Was sind Nutztiere?
  • Welche Produkte bekommen wir von ihnen?
  • Wie werden sie gehalten?
  • Was essen sie? Woher kommt ihr Futter?
  • Was hat unser Essen mit dem Klima zu tun (Sojaproduktion in Südamerika, Export von Billigfleisch nach Afrika, etc.)?
  • Was kann jeder für ein artgerechtes Leben der Nutztiere und für den Umweltschutz tun?
Denn wir wissen: Bio-Schweinefleisch schmeckt einfach besser, da Bio-Schweine dank Auslauf Sonne, Regen und Wind spüren und im Stroh wühlen können - so wie es sein sollte. Und darüber hinaus entsteht bei der Produktion von Bio-Fleisch - je nach Haltung – 25 bis 50% weniger CO2 als im Vergleich zu konventionellem Fleisch.

nahgenuss bringt frisches Schweinefleisch in guter Bio-Qualität vom Bauernhof zu den Konsumenten. Dazu gibt es die Website www.nahgenuss.at, auf der die Kunden direkt beim Bauern ein Viertel eines Schweines bestellen können. Wenn die vier Viertel online vergeben sind, wird das Schwein geschlachtet. Abgeholt wird die geviertelte Sau vom Käufer, der somit direkten Kontakt zum Landwirt hat. Und die nahgenuss-Bauern können für das Bio-Schweinefleisch einen günstigen Preis anbieten, da der Zwischenhandel wegfällt.
www.nahgenuss.at


 
Wie Schneekristalle entstehen und was wir mit Schnee alles machen können // 8-14 Jahre
NEUSCHNEE, 09.11.2017, 11:00-12:30 Uhr, Vortrag



Michael Bacher

Geschäftsführer
 
Schnee ist ein wunderbares Medium. Eigentlich ist es ja nur gefrorenes Wasser, aber wenn wir genauer hinschauen, entdecken wir kleine Sterne oder längliche Säulen. Im Schnee können wir wunderbar spielen und herrliche Iglus bauen.
Aber wie entsteht eigentlich der Schnee? Warum fällt der Schnee aus den Wolken und warum können wir auf dem Schnee so toll Schifahren oder Snowboarden? Und warum gibt es Schnee, der schwer ist, und Schnee, der leichter ist? Und wie kommt der Schnee aus Schneekanonen, obwohl keine Wolke zu sehen ist?
 
Die NEUSCHNEE GmbH erforscht und entwickelt Geräte zur Schnee- oder Eiserzeugung für unterschiedlichste Anwendungsbereiche.
Mit unserem Verfahren machen wir Schnee in höchster Qualität. Für uns bedeutet das, dass wir rundkörnigen, schweren Schnee ebenso herstellen können, wie fein verzweigten, frischen Neuschnee. Immer aber: edel kristallin, sofort einsetzbar. Unsere Anlagen können überall dort hochqualitativen Schnee liefern, wo er benötigt wird: in Skigebieten, für Events oder für wissenschaftliche Zwecke. Nach dem Vorbild der Natur lassen wir In unserer Wolkenkammer individuelle Eiskristalle wachsen. Damit weist unser Schnee dieselben Eigenschaften auf wie natürlicher Schnee.


www.neuschnee.co.at

 
Wie kommt der Strom in die Steckdose? // 8-14 Jahre
Wiener Netze GmbH, 09.11.2017, 11:00-12:30 Uhr, Vortrag



DI Johannes Vavra
Prokurist und Stabsstellenleitung Netztechnik Projekte
 
Strom. Wir kommen nach Hause, wie selbstverständlich schalten wir das Licht im Vorzimmer ein, drehen das Radio auf oder aktivieren die Spielkonsole. Wir denken nicht daran, dass zu all den elektrischen Geräten auch eines ganz wichtig ist. Der Strom! Ohne ihn geht gar nichts. Wie aber kommt der Strom vom Kraftwerk zu dir nach Hause? Fast könnte man sagen, wie auf Schienen. Nur dass die Schienen teils dicke Kabel sind. Und die Umspannwerke sind die Weichen. Bevor der Strom in den Bahnhof (Wohnung/Haus) einfahren kann, wird er durch Transformatoren "gebremst", die dafür sorgen, dass bei dir kein elektrisches Gerät durch zu hohe Spannung zerstört wird.
 
Die Wiener Netze sorgen dafür, dass Strom, Gas und Fernwärme sicher und zuverlässig in den Haushalten ankommen. Das komplette Netz erstreckt sich über Wien sowie Teilen Niederösterreichs und dem Burgenland und ist rund 30.000 Kilometern lang – das ist eine Reise einmal um die Welt! Allein 23.000 Kilometer Kabel bringen den Strom vom Kraftwerk zur Wohnung, legt man die Kabel zusammen reichen sie um die halbe Welt. Und das 4.680 Kilometer lange Gasnetz ist so lang wie 111 Marathons. Um dennoch sicherzugehen, dass die Energie stets ankommt, sind die MitarbeiterInnen der Wiener Netze 24 Stunden da – und sorgen verlässlich dafür, dass Strom, Erdgas und Wärme fast immer bei euch ankommen.



www.wienernetze.at